Wieviel Watt sollte ein Allesschneider haben?

Wieviel Watt sollte ein Allesschneider haben?

Wieviel Watt sollte ein Allesschneider haben?

Der Allesschneider ist nicht nur klassisch als Brotmaschine verwendbar, sondern schneidet, wie der Name sagt, nahezu alles. Brot mit krosser Kruste und weichem Innenleben genauso wie Käse oder harte Salami.

Worauf Sie beim Kauf allerdings achten sollten ist, dass Sie einen Allesschneider wählen, der diesem Namen auch gerecht wird. Normales Brot schaffen alle Maschinen am Markt recht ordentlich.

Wenn das Schneidegut dann aber härter wird, benötigt der Allesschneider mehr Kraft. Daher sollten Sie beim Kauf unbedingt auch auf die Leistung, also Watt, schauen.

Allesschneider: Was sagt die Leistung in Watt aus?

Die Watt Angabe alleine macht aus dem Allesschneider noch kein gutes Gerät. Ist das Gerät schlecht konstruiert, verpufft die höhere Leistung in Watt einfach. Ein gut gebauter Allesschneider kann mit weniger Leistung dagegen gute Ergebnisse liefern.

Sie können aber davon ausgehen, dass ein teureres Gerät mit höheren Watt auch mehr Leistung bringt als ein günstiges Gerät mit niedriger Wattzahl.

Günstige Geräte am Markt haben häufig 80 bis 100 Watt, teurere Geräte 120 bis 150 Watt. Diesen Unterschied in der Leistung merken Sie in jedem Fall.

Wohin-mit-der-BrotschneidemaschineSchneiden Sie härtere Lebensmittel wie Salami, Karotten oder Krustenbrot, so überhitzen die Motoren der Geräte mit zu geringer Leistung schnell und die Geräte gehen kaputt.

Sie sollten vor dem Kauf wissen, was Sie schneiden möchten und einen Allesschneider kaufen, der Ihren Anforderungen auch Stand halten kann. Dann können Sie das Gerät zufrieden lange Jahre verwenden. Ein Gerät mit ausreichender Leistung und guter Qualität sollte alles bewältigen können.

Allesschneider: Reduzierung der Umdrehungszahl

Hochwertige Modelle haben zum Beispiel spezielle Tasten, um die Umdrehungszahl je nach zu schneidendem Lebensmittel zu reduzieren. Bei weichem Käse zum Beispiel sorgen sie dafür, dass das Messer durch die langsamere Umdrehung nicht so erhitzt. Dadurch soll verhindert werden, dass der Käse an den Schneideblättern schmilzt.

Allesschneider: Leistungsstarke Eco-Motoren

Erwähnt werden sollten noch die Eco-Motoren. Sie haben optisch niedrige 65 Watt. Diese Motoren sind so gebaut, dass sie die geringe Leistung sehr gut umsetzen können. Sie schneiden meistens ebenso gut, wie ein Motor mit hohen Watt und sparen dabei noch Strom.

Neben der Watt Zahl sollten Sie auch auf die Angabe des Dauerbetriebes achten. Maschinen für den Hausgebrauch dürfen zumeist nur 5 bis 10 Minuten am Stück verwendet werden. Danach brauchen die Geräte eine Pause zum Herunterkühlen.

Möchten Sie regelmäßig länger schneiden, sollten Sie ein semiprofessionelles Modell kaufen.

Allesschneider: Kippschneider für härtere Lebensmittel

Ein Allesschneider, der gekippt werden kann, kann auch mit niedriger Wattzahl noch ausreichend schneiden. Viele Lebensmittel lassen sich gekippt leichter schneiden. Zusammengefasst sollten Sie die folgenden Punkte beim Kauf berücksichtigen:

  • Eco-Motoren kommen mit niedrigeren Watt aus, zum Beispiel 65 Watt
  • Die Leistung in Watt muss zur Qualität des Gerätes passen
  • Die Zeitangabe des Dauerbetriebes ist zu beachten
  • Ein Kippgerät kann harte Lebensmittel leichter schneiden
  • Schneiden Sie nur Brot ohne harte Krusten, reicht eine einfache Maschine aus
  • Für weichen Käse sollten Sie auf eine einstellbare Umdrehungsreduzierung achten